Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Lifestyle » 24 Stunden in Hallein

24 Stunden in Hallein

Genießen, Shoppen, Speisen, Bummeln. Eine grandiose und weit über die Stadtgrenzen berühmte Eisdiele, die historische Altstadt mit einer Fülle an Geschäften, Friseursalons und Modeboutiquen und sogar ein eigenes Kino: All das hat die kleine aber feine Stadt Hallein ihren Besuchern zu bieten. Eingebettet zwischen grünen Bergen und an der munter fließenden Salzach ist die Aussicht atemberaubend. Auf gehts, die Stadt entdecken!

Wenn da nicht die tickende Uhr wäre. Da selten unbegrenzt Zeit bleibt, die Sehnsucht nach Genuss und neuen Erfahrungen dem jedoch um nichts nachsteht, haben wir für Sie ganze exklusiv einen besonderen Plan zusammengestellt. Nämlich den zu einem perfekten Tag in der Jahrhunderte alten Stadt Hallein.

IMG_0691

Idyllisch eingebettet zwischen Salzach und Bergen: Hallein

Erst Frühstück, dann Shoppen
Ein gelungener Tag beginnt selbstverständlich mit einem ausgedehnten Frühstück, wenn möglich auf einer Terrasse auf einem historischen Altstadt-Marktplatz in der Sonne. Den letzten Faktor können wir nicht garantieren, doch ein herrliches Frühstück genießen Sie im Café „Salitri“ ebenso wie im mediterran inspirierten Café „Riva“.

Anschließend lässt es sich wunderbar durch die Altstadt bummeln und die Geschäfte der Stadt ausprobieren. Ds Herz von Modeliebhabern beginnt zu klopfen angesichts italienischer Kollektionen in den Boutiquen „Amiga“/“Amigo„, einer reichen Auswahl an Riemchensandalen beim Schuhladen „Gruber“ und edler Trachtenkleidung  im „Johannes Herrenmode und Tracht“ sowie im „Herzerl“. Mit frechen, modernen Schnitten und bunten Farben lockt das „Fragolina“ besonders junge Damen an.

IMG_0732

Shoppen kann man in Hallein fast alles: Vom Kleidchen über Elektronik bis zu Geschirr

Vom Einkaufsbummel zum Schlemmererlebnis
Wer bereits über einen vollen Kleiderschrank verfügt, findet auch anderweitig Möglichkeiten, Shoppinggelüsten nachzugeben. Sei es mit neuen Platzdeckchen oder Tischkerzen im „Hickade – Tischkultur“, einem guten Duft in der „Parfumerie Charlie“ oder neuem Stoff zum Schmökern aus der „Kelten Buchhandlung“. Zwischendurch sollten Sie auf jeden Fall in der beliebten Eisdiele „Gelat Ok“ vorbeischauen – die zart schmelzende Köstlichkeit dort bringt spontan jeden zum Schwärmen, der sie einmal gekostet hat.

Nach einem langen Shoppingvormittag knurrt der Magen trotz ausführlichen Frühstücks. Ein feines Restaurant mit einladender Mittagskarte muss her. Auch hier punktet Hallein – speisen kann man hier wahrhaft vorzüglich. Das Angebot reicht von traditionell österreichischer über italienische bishin zu mexikanischer und spanischer Küche. Als besonderes Gourmeterlebnis wird unter den Halleinern das spanische Restaurant „Toro Toro“ gehandelt, bei dem Fisch, Fleisch und Gemüse nach mediterraner Art gebraten und frisch serviert werden. Sehr fein ist auch das „Koi“ – ein Bistro mit thailändischer Küche.

IMG_0696

Die Besucher im GelatOK genießen im Gastgarten ihr Eis

Top ausgerüstet mit dem Hallein-Tour-Guide
Ein besonderes Gadget bietet die Stadt Hallein und beweist Zeitgeist. Statt nichtsahnend durch die Gassen und Straßen zu schlendern, kann man sich gratis in der Touristeninformation sogenannte Hallein-Tour-Guides ausleihen: Kleine Geräte, die man aus Museen kennt und die einen per Kopfhörer durch die Stadt führen. Wer ein Smartphone besitzt, kann sich auch einfach die dazugehörige App kostenlos herunter laden.

Ausgestattet mit so professioneller Ausrüstung lässt sich nun die historische Altstadt und Umgebung Halleins noch gezielter und bewusster erkunden. Die alten Bürgerhäuser, die romantischen Gassen und weitläufigen Plätze stehen alle unter Denkmalschutz. Auf die Spuren des vielleicht bekanntesten deutschen Weihnachtsliedes „Stille Nacht“ begeben Sie sich gegenüber der ebenfalls sehenswerten Stadtpfarrkirche – im, ja wirklich, Stille-Nacht-Museum.

IMG_0712

Das Stille-Nacht-Museum im Geburtshaus des Komponisten Franz-Xaver Gruber

Auf zu den Kelten und zur Bierkultur
Ein besonderes Erlebnis erwartet einen im Keltenmuseum Hallein. Es ist eines der größten Museen seiner Art in ganz Europa und bietet einen faszinierenden Einblick in die Kultur und Geschichte des Volksstammes. Das Kronjuwel dieser Ausstellung ist eine Schnabelkanne. Man kann sich kaum vorstellen: Vor 2.500 Jahren hielt sie ein Kelte in der Hand, vielleicht um zu trinken oder sein Feld zu bewässern. Auch geht es in dem Museum rund um den Salzbergbau. Daran anknüpfend findet man im Nachbarort Bad Dürrnberg die Salzwelten, in denen man die ehemaligen Minen entdecken kann.

Doch um einiges später, seit 1475 wird im Hofbräu Kaltenhausen das traditionsreichste und älteste Bier des Salzburger Landes gebraut. Wer sich für die Braukultur interessiert, kann bei der Führung jeden einzelnen Schritt verfolgen vom Hopfen bis zur fertigen Maß. Im Braugasthof lässt sich das frisch zubereitete „blonde Gold“ anschließend zu einem guten Abendessen verkosten.

IMG_0718

Eins der Prunkstücke: Das Keltenmuseum

Wer nicht im Braugasthof speisen will…
… findet für das Abendessen sehr gute Alternativen. Erstklassige Pizza und Pasta, aber auch Suppen, Fleisch, Fisch und Salate werden in der Pizzeria „Bella Palma“ serviert, im Gasthaus zum Barmstein kommen dagegen typisch österreichische und gutbürgerliche Gerichte auf den Teller. Wem der Sinn nach Burger, Steak und Spareribbs (oder Ripperln, wie sie bei uns heißen) steht, wird sein Paradies im amerikanisch inspirierten „Road House XXL“ finden.

Um den Abend nach so viel halleinischen, keltischen, Stille-Nachtigen und bierkultigen Begegnungen entspannt ausklingen zu lassen, stehen gleich mehrere Cafés/Bars zur Auswahl. Im bereits genannten „Koi“ können Sie ebenso lässig einen Cocktail trinken wie auch im „Riva“, das zu den Drinks österreichische Speisen anbietet. Aber es gibt auch viele weitere Pubs und Fortgehmöglichkeiten wie das „Buena Vista“, das „Kastro“ oder auch ganz einfach „Herbert’s Treffpunkt“ zu erkunden. Oder wie wäre es mit einem Besuch im städtischen Kino? Langweilig wird es sicher nicht.

Adressen A-Z:

  • Amiga/Amigo: Bahnhofsstraße 2
  • Bar-Café Buena Vista: Kuffergasse 5
  • Bar-Café Herbert’s Treffpunkt: Praschweg 2
  • Bar-Café Kastro: Kuffergasse 5/2; Website
  • Bar-Café Riva: Kleizergasse 2
  • Bistro Koi: Schanzplatz 2
  • Café Salitri: Raitenaustraße 3
  • Eisdiele Gelat OK: Unterer Markt 8
  • Fragolina Fashion: Unterer Markt 13
  • Gruber Schuhe: Davisstraße 2b
  • Herzerl Trachten: Kornsteinplatz 4; Website
  • Hickade – Tischkultur: Unterer Markt 6
  • Hofbräu Kaltenhausen: Salzburger Straße 67; Website
  • Johannes Herrenmode und Tracht: Kornsteinplatz 6
  • Kaffee am Eck: Winklerstraße 18
  • Kelten Buchhandlung: Sigmund-Thun-Straße 9
  • Keltenmuseum Hallein: Pflegerplatz 5; Website
  • Parfumerie Charlie: Kornsteinplatz 1
  • Restaurant Bella Palma: Lindorferplatz 8; Website
  • Restaurant Road House XXL: Ederstraße 6
  • Restaurant Toro Toro: Altendorffstraße 2; Website
  • Stadtkino: Kuffergasse 2; Website
  • Stadtpfarrkirche: Franz-Xaver-Gruber-Platz; Website
  • Stille-Nacht-Museum: Franz-Xaver-Gruber-Platz 1; Website

alle in A – 5400 Hallein

Fotocredits: TVB Hallein/Bad Dürrnberg

Voriger Beitrag

Gürtelmacher Schliesselberger: … »

Nächster Beitrag

Im Reich der Knöpfe … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen