Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Logenplätze » Wir gratulieren Eckart Witzigmann

Wir gratulieren Eckart Witzigmann

Wir gratulieren! Er gilt als Jahrhundertkoch. Sein Handwerk ist ebenso legendär wie sein gewinnendes Lachen. Der gebürtige Gasteiner Eckart Witzigmann zählt zu den berühmtesten Köchen der Welt und ist ein wahrer Kochvirtuose. Und am 4. Juli 2016 wurde er 75 Jahre alt! 

 

Salzburg, (c) wildbild

Seine Karriere begann Eckart Witzigmann in seiner Heimat, bevor er Jahre später auszog, um die (kulinarische) Welt zu erobern. Am 1. Mai 1957 trat er seinen ersten Diensttag als Lehrling im Hotel Straubinger in Bad Gastein an. Die Leidenschaft zum Kochen verdankt er seiner Mutter, die der Familie stets köstliche Gerichte servierte. Dass die Lehrjahre keine Herrenjahre waren, davon erzählt der Großmeister heute noch gerne. Doch hat er in dieser Zeit die wichtigsten Grundlagen für wirklich große Küche gelernt. Disziplin, Ausdauer, Perfektionismus und den Respekt vor dem Produkt, das er als den eigentlichen „Star in der Küche“ bezeichnet.

Salzburg, (c) wildbild

Bretonischer Hummer mit Ravioli

Voll Innovationsgeist und mit einer gehörigen Portion Mut eröffnete Witzigmann schließlich 1971 das Tantris in München – der erste Schritt auf dem Weg zum kulinarischen Olmyp. Zu dieser Zeit waren klassisch bürgerliche Gerichte weit verbreitet und kaum jemand hatte eine Ahnung davon, wie der Koch aus dem SalzburgerLand mit seinem völlig neuen Konzept die Küchenszene auf den Kopf stellen würde. Unnachgiebig und voller Neugierde ließ Witzigmann keine Möglichkeit aus, sein Wissen und sein Handwerk zu erweitern. Sein Konzept war mehr als erfolgreich und die einzigartige Verbindung aus höchster Qualität und leidenschaftlicher Kochkunst haben Witzigmann kulinarische Anhänger aus aller Welt beschert. Der gebürtige Gasteiner hat längst Kochgeschichte geschrieben. Wer einmal einen „echten Witzigmann“ gegessen hat, weiß wovon die Rede ist. Bretonischer Hummer mit schwarzen Ravioli zählen zu seinen Klassikern.

Salzburg, (c) wildbild

Pionier der Kochkunst

Unter seiner Lehrherrschaft gingen ebenso virtuose Köche hervor: Hoch dekorierte Kochkünstler wie Jörg Wörther entwickelten sich unter seiner Obhut zu ausgezeichneten Köchen. Die Neugierde hat sich der Jahrhundertkoch bis heute behalten. Qualität, Leidenschaft und Nachhaltigkeit am Herd sind für ihn bis heute die wichtigsten Zutaten für ein perfektes Gericht. Seit dem Jahre 2009 ist Eckart Witzigmann auch Schirmherr der Via Culinaria. Die Werte wie Authentizität, Regionalität und Originalität haben den Kochvirtuosen sogleich überzeugt. In zahlreichen Genussadressen des SalzburgerLandes ist seine Handschrift zu erkennen – so wie im Winterstellgut in Abtenau oder im Carpe Diem in der Salzburger Getreidegasse.

Salzburg, (c) wildbild

„Jeder Bissen ist ein Denkanreiz. Er soll nicht sättigen, sondern Hunger auf mehr und vor allem Neues machen.“

 

 

 

Voriger Logenplatz

Die bunte Welt der Almblumen … »

Nächster Logenplatz

180.000 Besucher am Electric Lov … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen