Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Kunst & Kultur » Weihnachtswerkstatt im Kulturzentrum Jakobisaal

Weihnachtswerkstatt im Kulturzentrum Jakobisaal

Bunte Sterne basteln, Kerzen aus Bienenwachs ziehen und duftende Lebkuchen backen: Der Jakobisaal in St. Jakob am Thurn verwandelt sich jedes Jahr im Advent in eine Weihnachts-Bastelwerkstatt. Klein und Groß werken begeistert unter fachkundiger Anleitung.

Waltraud Sturm und Christine Weißenbacher schneiden Kerzendochte in die richtige Länge und machen an einem Ende einen Knoten. Während sie schneiden und verknoten, wird in einem großen Topf das Bienenwachs erwärmt. Die beiden Frauen bereiten alles für das Kerzenziehen im Kulturzentrum Jakobisaal in St. Jakob am Thurn vor. Sobald das fein duftende Wachs auf 85 Grad Celsius erhitzt ist, schmilzt es. Die ersten Kinder kommen mit ihren Eltern am frühen Nachmittag eines Adventsonntags und nehmen sich einen vorgefertigten Kerzendocht. Christine Weißenbacher taucht mit den Kindern den Docht ganz langsam in das heiße Wachs. Dann gehen die Kinder eine kleine Runde im Jakobisaal und warten bis das Wachs trocken ist. Danach tauchen sie ihre Kerze erneut in das heiße Wachs. Sebastian schaut stolz auf seine Kerze. Nach einer Stunde eintauchen, trocknen lassen und wieder eintauchen hat sie einen Durchmesser von fast zwei Zentimetern. Das genügt ihm. Zufrieden geht er zu seiner Schwester, die gerade einen roten Stern mit buntem Seidenpapier beklebt. Seine Mutter hilft ihr dabei. Sebastian gesellt sich dazu und macht einen blauen Stern. Danach lockt der Duft nach frisch gebackenem Lebkuchen. Auch hier werken Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern. Sie walken den vorbereiteten Teig aus und stechen Herz, Stern und Tannenbaum aus. Danach bestreichen sie „ihren“ Lebkuchen mit verquirltem Eidotter und bestreuen ihn mit bunten Streuseln.

Idyllischer Adventmarkt

Während Eltern und Kinder im Jakobisaal fleißig werken, findet am Kirchenplatz der kleine Adventmarkt statt. Handwerkskunst, geräucherter Speck, Bauernbrot und Weihnachtskekse werden an den Wochenenden und am 8. Dezember feilgeboten. Die Kinder tollen auf dem mit Stroh bedeckten Boden herum und streicheln die Alpakas im kleinen Gehege. Am 16. Dezember finden gleich zwei Veranstaltungen im Jakobisaal statt: Lustig und spannend wird es für die kleinsten Gäste mit Kasperl und Strolchi. Sie erleben eine weihnachtliche Überraschung , mit „Kasperl und das Weihnachtssternchen“. Am selben Tag findet abends die traditionelle Aufführung der Kumpanei der Waldorfschule Salzburg. statt, die das „Oberuferer Christgeburtsspiel“ bei freiem Eintritt zum Besten geben wird.

Gleich neben dem Jakobisaal befindet sich das BioRestaurant Schützenwirt. Hier lässt es sich vortrefflich speisen und schlemmen. Zum Abschluss des ereignisreichen Tages spaziert Sebastian mit seiner Schwester und seinen Eltern rund um den idyllischen, kleinen See beim Schützenwirt.

Fotos: Christine Fröschl

Fotos © Christine Fröschl

Voriger Beitrag

Das neue Stille-Nacht-Museum in … »

Nächster Beitrag

Bauernadvent am Gutshof Glanegg … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen