Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » REZEPT-TIPP: Mozartknödel

REZEPT-TIPP: Mozartknödel

Nachdem meine Kollegin Ulli vor kurzem mit ihrem Kasnockn-Rezept rausrückte, lag es nun natürlich an mir nachzuziehen. Auch ich bleibe mit meinem Rezept auf den Skihütten des SalzburgerLandes, begebe mich aber in die süße Ecke. Mit den heiß geliebten Mozartknödeln ehren wir unser musikalisches Ausnahmetalent Wolfgang Amadeus Mozart auf eine kulinarische Art und Weise 😉

Zutatenliste: Für den Teig:

  • 250 g Magertopfen (Quark)
  • 50 g Grieß (Weizengrieß)
  • 50 g Semmelbrösel
  • 50 g Zucker
  • 1 großes Ei
  • 1 EL Öl
  • Zesten einer unbehandelten Zitrone
  • und natürlich eine Prise Salz

Für die Füllung:

  • 11 Mozartkugeln (10 für die Knödeln und eine für den Koch/die Köchin)

Für die Brösel:

  • 80 g Butter
  • 70 g Semmelbrösel
  • 70 g Nüsse
  • 50 g Zucker

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und gut vermengen. Anschließend ca. 20 Minuten rasten lassen. Den Knödelteig zu einer Rolle formen und diese auf zehn Portionen aufteilen. Teigstücke leicht andrücken, je eine Mozartkugel in die Mitte setzen, Knödel formen und diese ca. fünfzehn Minuten in sprudelndem Salzwasser kochen. Jetzt ist Zeit, um die übrige Mozartkugel zu genießen! 😉 Dann die Butter in einer Pfanne zerlassen und darin Brösel und Nüsse goldbraun anrösten. Anschließend den Zucker zugeben und die gekochten Knödel darin wälzen. Auf einem Teller mit weiteren Bröseln anrichten und das Ganze noch ein wenig mit Staubzucker garnieren. Auf einen Fruchtmarkspiegel würde ich hier verzichten! Viel Spaß beim Nachkochen – und vielleicht habt Ihr Lust, hier mit uns ein paar Bilder Eurer Varianten meiner Knödel zu teilen!?

Voriger Beitrag

Lungauer Eachtlingsuppe in der S … »

Nächster Beitrag

Selbst geröstet – Blick ins C … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

  1. geschrieben von Nina

    Das Rezept ist großartig! Mein allererster Versuch, Topfenknödel zu machen war ein voller Erfolg. Bei einer anderen Gelegenheit konnte ich damit auch das Herz meiner Schwiegermutter erobern! 😉

    Danke!

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen