Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Kunst & Kultur » Orchester interpretieren Mozart immer wieder neu

Orchester interpretieren Mozart immer wieder neu

Wunderbare Konzerterlebnisse und brillante Musikmomente bescheren ausgesuchte Orchester, Ensembles sowie Sängerinnen und Sänger Jahr für Jahr während der Mozartwoche Salzburg. Von 26. Jänner bis 4. Februar 2018 erwartet das Publikum neben Orchester-, Kammer- und Solistenkonzerten eine Neuinszenierung der Oper „Die Entführung aus dem Serail“.

Mozart immer wieder neu, frisch und zeitgemäß erlebbar machen. Das bietet die Mozartwoche der Stiftung Mozarteum Salzburg. Seit 1956 findet diese rund um Wolfgang Amadés Geburtstag, den 27. Jänner, statt. Die weltweit besten Mozart-Interpreten begründen den hervorragenden Ruf dieses einzigartigen Festivals.

Intendantin Maren Hofmeister eröffnet die Mozartwoche 2018 mit einer Neuinszenierung der Oper „Die Entführung aus dem Serail“ im Haus für Mozart. Die musikalische Leitung übernimmt der belgische Dirigent René Jacobs und Regie führt die deutsche Regisseurin Andrea Moses. „Es ist eine doppelte Premiere, denn René Jacobs hat bisher keine szenische Aufführung der „Entführung“ dirigiert und Andrea Moses gibt mit dieser Produktion ihr Debüt in Salzburg“, sagt Hofmeister. Auf der Bühne brillieren unter anderem mit Robin Johannsen und Julian Prégardin ein junges aufstrebendes Sängerensemble. Der bekannte deutsche Theater- und Filmschauspieler Peter Lohmeyer übernimmt die Rolle des Bassa Selim.

Vergeben statt vergelten

Schon vor der Premiere wird erstmals mit einem Auftakt die Mozartwoche am 26. Jänner 2018 im Großen Saal der Stiftung Mozarteum auf das Thema eingestimmt: Die österreichische Schriftstellerin Eva Menasse gestaltet eine Rede zum Motto der Mozartwoche „Ach, wenn Du die Liebe kenntest – Vergebung und Vergeltung“. Ein Round Table-Gespräch am 30. Jänner 2018 mit dem bekannten deutschen Philosophen und Bestseller-Autor Richard David Precht wird dieses Thema ebenfalls begleiten und vertiefen.

Es gehört zur Tradition der Mozartwoche, Werke Mozarts aus neuen Blickwinkeln zu präsentieren sowie bisher unbekannte Verbindungen und Perspektiven aufzuzeigen. Langjährige Begleiter dieses einzigartigen Festivals sind die Wiener Philharmoniker. 2018 wird das Orchester mit drei Konzerten unter der Leitung von Alain Altinoglu, Robin Ticciati und Walery Gergiev zu erleben sein.

Wie unterschiedlich Mozart interpretiert wird, zeigen neben den großen Orchestern auch zahlreiche Solistinnen und Solisten – wie Daniel Barenboim, András Schiff, Robert Levin, Piotr Anderszewski, David Fray, Marlis Petersen oder Anna Lucia Richter, ebenso wie junge Ensembles. Jörg Widmann präsentiert als Komponist, Dirigent und Klarinettenvirtuose Mozarts Werk im Spiegel der zeitgenössischen Musik.

Karten für die Mozartwoche gibt es im
Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Salzburg
Theatergasse 2, Mozart-Wohnhaus
5020 Salzburg
Tel: +43 662 87 31 54
E-Mail: tickets@mozarteum.at

Fotos: Stiftung Mozarteum

Merken

The Makemakes in Hollywood - Auf den Spuren von „Sound of Music“, Climb Every Mountain, Dominic Muhrer

Voriger Beitrag

The Makemakes in Hollywood - Auf … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen