Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Mittendrin im Berg – Blick in Salzburgs Schaubergwerke

Mittendrin im Berg – Blick in Salzburgs Schaubergwerke

Tief unter der Erde und unerreicht von den wärmenden Strahlen der Sonne liegen die Schätze, die das SalzburgerLand mit seiner prächtigen Landeshauptstadt Salzburg  zu dem gemacht haben, was es heute ist. Die zahlreichen Kirchenkuppeln, die heute als bezaubernde Kulisse am Fuße der Festung Hohensalzburgs gegen den Himmel blitzen, sind das Ergebnis eines Jahrhunderte langen Reichtums aus den Zeiten der Erzbischöfe, in denen das Geschäft mit dem „Weißen Gold“ blühte.

Die Schatzkammer dieses „Weißen Goldes“, gemeint ist Salz, ist in unserem Alpenraum bereits vor Jahrmillionen entstanden, als sich in unseren Breiten anstatt von Berggipfeln ein buntes Korallenmeer erstreckte. Die Nutzung dieses Naturschatzes  kann bis in die Zeit der Kelten vor  2500 Jahren zurückverfolgt werden. Es ist ein besonderes Abenteuer die unterirdische Welt fernab der grünen Wiesen zu entdecken. In Bad Dürrnberg bei Hallein befindet sich das älteste Schaubergwerk der Welt. Frisch eingekleidet in der weißen Bergmannsschutzbekleidung kann die Zeitreise in den dunklen Stollen losgehen. Mit dem Zug geht es vorerst mal tief in den Berg, von wo der Fußmarsch, begleitet von sagenhaften Erzählungen und spannenden Darstellungen, durch die engen Gänge des Bergwerkes startet. Auf den Rutschen der Bergarbeiter geht es in raschem Tempo tiefer in den geheimnisvollen Berg hinein, bis man zu einem zauberhaften See gelangt, der mit einem Floß überquert wird. Als im Stollen noch Salz abgebaut wurde, diente dieses Wasser zur Salzgewinnung, indem es dem Fels das „Weiße Gold“ entzog.  Auch heute noch glitzert das Salz an  den dunklen Wänden mitten drinn im Berg.

Salzwelten Bad Dürrnberg
Ramsaustraße 3
5422 Bad Dürrnberg
+43 6132 200 8511
www.salzwelten.at

Weitere Schaubergwerke im SalzburgerLand:

Fotocredit © Ingrid Mazuelos

Falkner und Seeadler bleiben in Blickkontakt

Voriger Beitrag

Historischer Landesfalkenhof Hoh … »

Nächster Beitrag

Als Oma und Opa Kinder waren … »

Salzburger Freilichtmuseum

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen