Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Leonardo da Vinci zu Gast auf Burg Hohenwerfen

Leonardo da Vinci zu Gast auf Burg Hohenwerfen

Die Erlebnisburg Hohenwerfen widmet eine Sonderausstellung, die bis Ende 2019 zu sehen sein wird, dem Universalgenie Leonardo da Vinci.

Im Salzachtal hoch über Werfen thronend ist die mächtige Burg Hohenwerfen nicht zu übersehen. Fast magnetisch zieht sie die Blicke auf sich. Und kreist da oben nicht ein Greifvogel über den Burgmauern? Die Schwingen weit ausgebreitet zieht er majestätisch sein Runden über dem alten Gemäuer. Was für ein Gefühl muss es wohl sein, dort oben in der Luft zu schweben und die Welt darunter zu betrachten?

Solche oder ähnliche Gedanken wird sich vor hunderten von Jahren wohl auch Leonardo da Vinci gemacht haben. Denn sonst wäre er wohl kaum auf die Idee gekommen, den sogenannten „Codice del Volo“ – den Flugcode entschlüsseln zu wollen!
Tatsächlich war Leonardo da Vinci weit mehr als der Maler der berühmten Mona Lisa. Er war ebenso Baumeister, Architekt, Erfinder, Freigeist und Visionär. Mit seinen genialen Ideen hat er nicht selten das Fundament für die technischen Errungenschaften unserer Zeit gelegt. So fertigte er hunderte von Skizzen für technische Geräte an – darunter eben auch den erwähnten Codice del Volo. Und genau hier dockt die Sonderausstellung auf Burg Hohenwerfen an.

Vier Ebenen voller Entdeckungen

Rund 30 Funktionsmodelle veranschaulichen im Zeughaus der Burg auf vier Ebenen das geniale Denkvermögen des Universalgenies. Während Ebene 1 verschiedene Flugobjekte zeigt und damit den Bezug zur Falknerei auf der Burg herstellt, widmet sich Ebene 2 der Bewegungswandlung. So kann man hier etwa den Entwurf eines Schwimmhandschuhs entdecken. Ähnlich den Schwimmhäuten der Enten entwarf Da Vinci einen Handschuh, der durch die Verbreiterung der Oberfläche das Schwimmen erleichtern sollte. Ebene 3 fasziniert vor allem durch 3D-Hologramme, und auch hier steht die Faszination der Flugbewegungen im Vordergrund. Ebene 4 schließlich gibt Einblicke in die unzähligen Skizzen und Notizen, in denen sich Da Vinci den Phänomenen der Natur zu nähern versucht hat.

Auch für Kinder gibt es in der Sonderausstellung viel zu entdecken. Viele interaktive Exponate laden ein, in die Gedankenwelt des Künstlers und Denkers einzutauchen. In einer Fabelecke lässt sich auch das schriftstellerische Talent Da Vincis kennen lernen.

Wer die Ausstellung gesehen hat, wird dem Genie Leonardo da Vinci höchsten Respekt zollen und die anschließende Greifvogel- Flugschau mit anderen Augen sehen. Und es könnte auch sein, dass es im Alltag das eine oder andere Aha-Erlebnis gibt.

Fotos © Burg Hohenwerfen und U. Hammerl

Die alten Holzstege sind noch erkennbar. c Edith Danzer

Voriger Beitrag

Wilde Wasser in der Seisenbergkl … »

Nächster Beitrag

Ein Dinosaurier auf Reisen … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen