Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » Kulinarischer Spaziergang durch Altenmarkt

Kulinarischer Spaziergang durch Altenmarkt

Wer das SalzburgerLand und insbesondere die Pongauer Gemeinde Altenmarkt von seiner kulinarischen Seite kennenlernen will, der schließt sich am besten einem der wöchentlich stattfindenden kulinarischen Spaziergang an.

Will man ein Land, einen Ort und dessen Bräuche, Gewohnheiten und Menschen kennen lernen, sollte man einen Blick in die Küchen und Kochtöpfe werfen. Denn hier wurde und wird Kultur gelebt – die kulinarischen Schmankerln aus dem SalzburgerLand können sich auf jeden Fall sehen lassen. Schließen sie doch weit mehr ein, als weltweit bekannte, typisch österreichische Gerichte, wie Schnitzel oder Apfelstrudel. Aus erstklassigen Zutaten zubereitet, sind natürlich auch diese Speisen ein Gedicht. Bei den kulinarischen Spaziergängen durch Altenmarkt lernt man dennoch ganz andere Schmankerln kennen.

Kulinarische Vielfalt auf 5 Stationen erleben

Gestartet wird in den Sommermonaten (12. Juli bis 11. Oktober) jeden Mittwoch um 16.30 Uhr am Marktplatz in Altenmarkt. Unter fachkundiger Leitung geht es zur ersten Station – dem Markterwirt. Hier werden in der 450(!) Jahre alten Gaststube, sozusagen als Vorspeise, Köstlichkeiten vom Wild mit knusprigem Bauernbrot serviert. Nicht umsonst ist Altenmarkt Mitglied der Genussregion Pongauer Wild. Finden Hirsch, Gams und Reh in den Wäldern ringsum doch beste Bedingungen vor.

Nach der ersten Stärkung geht es weiter zur Krallinger Dorfalm. Dort warten hausgemachte Fleischkrapfen und Speckknödel auf die Feinschmecker. Wer es lieber vegetarisch mag, dem werden Topfennudeln mit Sauerkraut schmecken.

Die nächste Station auf dem Spaziergang ist das Heimatmuseum – genauer gesagt die dazu gehörige historische Rauchkuchl. Passend dazu gibt es Kräuterweine nach Hildegard von Bingen zu verkosten. Kustodin Helga Sobota erzählt spannende Geschichten und allerlei Wissenswertes über die Ess- und Kochgeschichte der Region. So war die Küche damals zentraler Treffpunkt im Haus – auf einem mittelgroßen Bauernhof mussten hier drei Mal täglich bis zu 25 Personen verköstigt werden. Zentrale Aufgabe der Bäuerin war es daher auch, darauf zu achten, dass das Feuer nie ausgeht. Sollte dies dennoch passieren, galt es als schlechtes Omen.

Angefüllt mit dem neuen Wissen dürfen sich die Gäste auf der 4. Station ihres Spaziergangs auf die kulinarischen Köstlichkeiten in Scheffer´s Genuss Atelier freuen. Serviert wird Gekochtes vom Hochlandrind mit Blattspinat und Wurzelgemüse.

Und da ein Menü nur vollständig ist, wenn es zum Abschluss noch etwas Süßes gibt, endet die Genussreise in Schartner´s Hütte bei „Himmelstochter mit frischen Himbeeren“. Wer das nicht kennt und neugierig geworden ist, dem können wir  nur raten, einen Abstecher nach Altenmarkt zu machen und sich auf die kulinarische Wanderung zu begeben.

Übrigens: Auch im Winter finden die kulinarischen Spaziergänge statt. Sommers wie winters wird um vorherige Anmeldung im Tourismusverband Altenmarkt (T: +43 6452 55 11) gebeten.

Mehr über die kulinarische Vielfalt und die kulinarischen Angebote in Altenmarkt erfahren Sie hier.

Fotos © Tourismusverband Altenmarkt-Zauchensee

Voriger Beitrag

Brennerei Guglhof: hochprozentig … »

Nächster Beitrag

Holunderblüten-Rezepte … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen