Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Gesundheit » Kneippen in Hellbrunn

Kneippen in Hellbrunn

Im gesamten SalzburgerLand  finden wir heute dank Sebastian Kneipp unzählige Kneipp-Bäder, in denen man nach Wanderungen oder Spaziergängen kühlende Erfrischung findet. Die Füße finden Enspannung in den kurzen Bädern im eiskalten kristallklaren Bergwasser, außerdem ist das Waten im knietiefen Nass erstaunlich gut für die Durchblutung. Wichtig ist eine ausgewogene Balance zwischen Warm und Kalt, sowie Bewegung. Das bedeutet konkret: Im Wasser waten und nicht stehen, und nicht zu lange in der Kälte bleiben, damit sich der Körper danach wieder erholen kann.

Sebastian Kneipp wird 1821 in Stephansried in Oberschwaben geboren.

1849 erkrankt Kneipp an Tuberkolose und entdeckt zufällig das Buch „Unterricht von der Heilkraft des frischen Wassers“ von Johann Siegmund Hahn. Daraufhin badet er mehrfach einige Augenblicke in der eiskalten Donau bei Dillingen an der Donau und wird wieder gesund.

Schon früh behandelt Kneipp hauptsätzlich Menschen, die sich keine ärztliche Hilfe leisten können, weshalb es anfänglich zu Anklagen wegen Kurpfuscherei kommt. Er muss eine Erklärung unterzeichnen, „fürder auch solchen Unglücklichen nicht mehr zu helfen, die angeblich keine ärztliche Hilfe mehr fanden“. Als 1854 eine Choleraepidemie ausbricht wobei auch Kneipps Vater stirbt, handelt er gegen die Unterlassungserklärung und heilt insgesamt zweiundvierzig erkrankte Personen.

Auch später, in den Jahren seines Erfolgs, als er neben unzähligen Heilssuchenden auch Prinz Ruprecht von Bayern, Erzherzog Joseph von Österreich und Ungarn oder sogar Papst Leo XIII behandelt, legt er stets Wert darauf, mittellose Kranke und Waisenkinder kostenlos zu versorgen.

Ganz nach der Beschreibung des Österreichischen Kneipp-Bunds: „Die Wirkung der Kneippanwendungen ist so einfach wie genial: Millionen von Nerven nehmen die Reize, die mit dem Wasser an die Haut herangebracht werden, auf und veranlassen den Körper zu einer positiven Reaktion“, ist es nur zu empfehlen, hin und wieder selbst eine Runde im kalten Wasser zu waten!

 Die besten Orte zum Kneippen im Salzburger Land:

– Salzburg Stadt: Kneippanlange im Park von Hellbrunn

– Annaberg-Lungötz: Kneippanlage am Höhenweg von Annaberg nach Lungötz

– Bad Vigaun: Kneippanlage & Barfussparcour im Kurpark

– Russbach: Kneippanlage beim Wasserpark, Kneippbecken & Armbad beim Jungbrunnenweg

 

Krimmler Wasserfälle

Voriger Beitrag

Wasser als Medizin … »

Nächster Beitrag

Burnout Prävention als Kururlau … »

Susanne Ölz

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen