Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Kunst & Kultur » Festspiele auf der Burg Golling im Zeichen der Melange

Festspiele auf der Burg Golling im Zeichen der Melange

Die Festspiele auf der Burg Golling im SalzburgerLand stehen ganz im Zeichen von Kunst und Kulinarik. Unter dem Motto „Melange“ lädt das Kunst & Musik Forum Golling gemeinsam mit dem Geniesserhotel Döllerer bereits zum 18. Mal zu diesen feinen Festspielen im Tennengau ein. Sie finden noch bis Sonntag, dem 27. August, statt.

Die Burg Golling bietet den stimmungsvollen Rahmen für hochkarätige Konzerte und Lesungen. Es musizieren, erzählen und unterhalten unter anderen die Wiener Philharmonia Schrammeln, die Matterhorns und die Mezzosprane Angelika Kirchschlager.

Romantisch-Jagerischen Ohrenschmaus servieren die fünf Hornisten der Matterhorns. Neben Klassikern wie der “Jagdsuite” von Rudolf Braun, der “Arie des Sängers” aus dem Rosenkavalier oder “Schenkt man sich Rosen in Tirol” haben sie auch manch Unbekanntes aus der Horn-Literatur mitgebracht. Sie spielen am Sonntag, 6.8., um 11 Uhr.
The Flying Schnörtzenbrekkers begeben sich am Dienstag, 8.8., 20 Uhr, auf die Spuren von Ivica Strauß – ein Seitensproß der berühmten Walzer-Dynastie. Zu „Sonne, Mond und Sterne“ führt Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager. Mehr noch als durch ihre warm timbrierte Mezzostimme begeistert sie durch die Intelligenz ihres Liedvortrags und die Gestaltungskraft ihrer Bühnenrollen. Auch die Wiener Philharmonia Schrammeln sind wieder bei den Festspielen dabei. Sie waren die Mitbegründer der Festspiele auf der Burg Golling. Ihren ersten Auftritt hatten sie im Juli 2000.

Wiener Philharmonia Schrammeln

Begonnen haben die Festspiele auf der Burg Golling übrigens im kleinen Rahmen. „Die Wiener Philharmonia Schrammeln sind schon viele Jahre bei uns in Golling zu Gast gewesen“, erinnert Gastronom Hermann Döllerer. „Geh lad uns zum Essen ein. Wir spielen dafür für deine Gäste“, sollen sie gesagt haben. Gesagt. Getan. Anfangs gaben sie nur für die Gäste des Gastronoms drei Konzerte auf der Burg. Das war 1997. Sie waren ein voller Erfolg. Auch in den darauffolgenden beiden Jahren. Dann entschloss sich Döllerer zu handeln. Er gründete mit weiteren Kulturinteressierten den Verein Kunst & Musik Forum Golling. Gemeinsam gestalten sie seither die Kleinen Festspiele Golling. Sie sind ein fünfwöchiger Kulturschmaus im Juli und August mit namhaften Künstlern und Ausnahmemusikern.

Dem Publikum gefällt die Nähe zu den Künstlern auf der Burg und im Restaurant der Döllerer Genusswelten. Döllerer hat eigens für die kleinen Festspiele auf der Burg besondere Genusspakete geschnürt: Konzertbesuch, anschließendes Souper im Genussrestaurant, Übernachtung und reichhaltiges, regionales Frühstück zu 199 Euro pro Person. Wer nicht übernachten möchte, genießt das Angebot Konzertkarte und Souper im Wirthaus (66 Euro) oder Souper im Genießerrestaurant (125 Euro).

Bildnachweis: Döllerer

 

 

Voriger Beitrag

Das war das Electric Love Festiv … »

Nächster Beitrag

Colours of the Alps … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen