Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » Gröstl und Schokoschmarrn als ideales Restl Essen

Gröstl und Schokoschmarrn als ideales Restl Essen

Vom Festessen ist jede Menge übrig geblieben. Hans vom Heubergrestaurant Schöne Aussicht hat ein paar Tipps für uns, wie man damit noch ein Gala Menü zaubert.  Der Kreativität kann beim Restlessen freier Lauf gelassen werden.
Ein Gröstl ist der perfekte Resteverwerter. Wir haben Schweinsbraten, Kartoffeln, Zwiebel, Knoblauch, Tomaten, Junglauch und Bratensauce verwertet. Mögliche Gröstlbestandteile sind auch Weihnachtsschinken, Weihnachtsgans, gefüllte Kalbsbrust, Ente oder welcher  Feiertagsbraten auch immer übrig ist. Selbst in vegetarischer Version ist dieses Gericht möglich. Einfach die Gemüsereste verwerten.
Rezept Gröstl
Das Öl für das Gröstl nur bei halber Temperatur  erhitzen –  sonst werden die Kartoffeln am Rand schwarz. Zubereitung: Kartoffeln vorkochen, Zutaten klein schneiden, Öl erhitzen, Kartoffeln zuerst, mit Salz und Majoran würzen, Kartoffeln gold-gelb bei halber Hitze anbraten, dann Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Schweinsbraten und Junglauch dazu und zum Schluss mit der Bratensauce aufgießen.
Schoko Schmarrn
Alle süßen Reste packen wir in den Schokoschmarrn.  Kekse, Kuchen, Brioche, Roulade, Panetone, fast alles passt. Nur z.B.  Kokosbusserl und Florentina passen nicht zusammen. Rumkugeln vorher in kleine Stücke schneiden. Harte Kekse oder harten Lebkuchen zuerst in Milch aufweichen.  Zubereitung: Eiklar schlagen, Zucker untermengen, Schmarrenteig unter den Schnee mischen, Pfanne mit Öl erhitzen, ein wenig Zucker karamelisieren, Schnee-Schmarren-Masse in die Pfanne und Schokolinsen oder klein gehackte Schokoreste einfach darauf streuen, in das Backrohr damit  und warten bis der Teig knusprig braun geworden ist.

Heute gibt es Wild

Voriger Beitrag

Weihnachtsmenü … »

Nächster Beitrag

Süße Köstlichkeit: Kaiserschm … »

Herrlicher Kaiserschmarrn

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen