Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » FUSCHLsehWEG – aus der Natur lesen und Kraft tanken

FUSCHLsehWEG – aus der Natur lesen und Kraft tanken

Der Rundweg um den smaragdgrünen Fuschlsee bietet auf ca. 12km Länge Erholungssuchenden ein berauschendes Naturerlebnis. Aber auch der Wissensdurst wird gestillt: Spannende Schautafeln informieren über diverse Wiesen-, Baum- und Waldtypen entlang des Pfades.

Der Weg ist größtenteils geschottert, dennoch ist er wegen der Wald- und Wurzelpassagen für Kinderwägen eher ungeeignet.  Das Mountainbiken ist hier aber leider verboten. Am Besten beginnen lässt sich die Runde am Naturbadestrand im Ort oder aber bei der Schlossfischerei Fuschl. Wer jedoch nicht den ganzen See in ca. 3,5h Gehzeit umrunden möchte, kann auf halber Strecke auf die Zille – liebevoll „Fuschlerin“ genannt – umsteigen und gemütlich die langsam vorbeiziehende Landschaft vom Wasser aus genießen. Die Zille fährt von Mai bis Oktober ab der Seepromenade bzw. der Schlossfischerei.

Nahe Schloss Fuschl und der Fuschler Ache entfernt sich der Weg ein wenig vom See. Nicht minder atemberaubend führt er dort durch ein unberührtes Naturschutzgebiet. Die Ruhe wird zuweilen nur durch die aufgeregten Rufe der Blesshühner unterbrochen.

Ca. 20 Gehminuten vom Naturschutzgebiet entfernt liegt die Schlossfischerei Fuschl. Hier muss man unbedingt einen der leckeren geräucherten Saiblinge probieren.

Da der „Sehweg“ meist geschützt im Wald verläuft, ist er ganzjährig begehbar und hat je nach Jahreszeit einen ganz eigenen Charme. Im Frühjahr und Sommer glitzert der Fuschlsee, der übrigens Trinkwasserqualität besitzt, türkisblau bis smaragdgrün. Die zahlreichen Aussichtspunkte entlang des Weges, bis zu 40m hoch über dem Ufer, bieten sich für eine Pause oder ein kleines Picknick an. Ein stilles Plätzchen zum Verweilen findet sich auch im Hochsommer immer – alleine wird man dabei selten sein, zu gerne leisten einem Blesshühner, Haubentaucher und Schwäne Gesellschaft. Wer sich erfrischen möchte, kann dies an den diversen Naturstränden und Buchten tun.

Im Herbst durch das raschelnde Laub zu schlendern, wenn die Bäume in den kräftigsten Farben leuchten, tief die frische Luft einzuatmen und dabei die vielleicht schon schneebedeckten Gipfel der umliegenden Berge zu betrachten, das ist Erholung im SalzburgerLand!

Wenn sich dann langsam der Nebel über den See zu legen beginnt herrscht eine fast mystische Märchenstimmung. Verträumt und bedrohlich zugleich. Mit etwas Glück und den entsprechend niedrigen Temperaturen legt sich eine dicke Eisdecke über den See und schon findet das Leben wieder am See statt – wie im Hochsommer. Mutige Langläufer, Eisläufer und Spaziergänger tummeln sich dann auf dem Eis. Wanderer können dann den Rundweg über das Eis abkürzen und sich im Ort mit einem Glühwein wärmen.

Tourismusverband Fuschl am See
Dorfplatz 1
5330 Fuschl am See
Tel.: 0043 / 6226 8250
www.fuschlseeregion.com

Voriger Beitrag

24 Stunden am Kitzsteinhorn … »

Nächster Beitrag

Auf die Welle gekommen … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

  1. geschrieben von Eva

    Tolle Beschreibung des FuschlSEHweges und wunderschöne Fotos. Gratuliere zu dieser Fotogeschichte!

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen