Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Logenplätze » Festung Kniepass in Unken

Festung Kniepass in Unken

Stiller Zeitzeuge

Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Festung Kniepass vom Fürsten Erzbischof Paris Lodron erbaut und der Erzstift blieb vom Krieg verschont. Welchen Nutzen die Festungsanlage während der Zeit in den Napoleonischen Kriegen hatte, ist leider nicht bekannt. Im Mai 1945  wurden unterhalb der Festung Panzersperren auf der Straße errichtet um die in Bayern stehende US Army der 101. Fallschirmdivision zu stoppen, die jedoch durch die  Kapitulation der Heeresgruppe Süd der Deutschen Wehrmacht nicht mehr zum Einsatz kam.

Kultur- und Veranstaltungelände

Die verlassene Festungsruine Kniepass in Unken ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Natur- und Geschichtsliebende Abenteurer. Der Eintritt des Ruinenpfades befindet sich direkt am Geschichte-Erlebnisweg. Die Festung wurde im Sommer 2013 saniert und ist frei zugänglich. Das Areal besteht aus einem Mannschaftsgebäude, ein Torgebäude mit einer Mauer, um den großen Hof auf einer Kuppe, vor der Pfannhauswand und wird für Veranstaltungen verwendet. So befindet sich eine Bar mit Küche im Eingangsgebäude.

Festung Kniepass IMG_1127 Kopie

Weitere Infos zu der Ferienregion Salzburger Saalachtal findest du hier: www.lofer.com

Voriger Logenplatz

Bürgerbergalm … »

Nächster Logenplatz

Naturschauspiel Innersbachklamm … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen