Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » Der Kürbisbauer

Der Kürbisbauer

Kürbisse auf 4000 Quadratmetern und mitten drin der Kürbisbauer: Anton Langwallner.  Hofname Hallerbauer. Man erreicht ihn  im August und September am einfachsten auf seinen Feldern bei der Kürbisernte. Über 25 Sorten Speise- und Zierkürbisse hat der Walser Gemüsebauer in seinem Repertoire. Die Pflanzen werden Mitte April gezogen und  Anfang Mai ausgesetzt. Den Sommer  über verhalten sie sich unkompliziert und brauchen fast nichts, außer etwas Dünger, dazu wird Mist auf die Felder gestreut. Ab Ende August beginnt die Ernte. Die Kürbisse sind bei Anton und Andrea Langwallner erst seit rund 15 Jahren heimisch und waren einfach die ideale Ergänzung zum Blumenangebot. Am Anfang waren die Zierkürbisse, Speisekürbisse ergänzten das Angebot. Verkauft wird täglich ab Hof von Augsut bis Weihnachten, aber auch per Lieferung an Einzelhändler. Als Speisekürbis sind  der Hokaiodo, Muskat, Langer von Neapel, der Orange Rouge Kürbis und die Butternuss im Angebot. Kürbisse sind keine Kellerkinder klärt Bauer Langwallner auf. Sie gehören zu den größten Beeren und kommen ursprünglich aus Amerika. Sie wollen trocken, hell und kühl gelagert werden. Seine persönlichen Kürbis Lieblingsspeisen: Kürbisstrudel, panierter Kürbis (aus dem Langen Neapel, da der kernlos ist), Kürbis  Cordonbleu, und die Kürbis Apfelmarmelade seiner Frau Andrea. Meist wird aus dem Kürbis eine Suppe gemacht, weil es einfach schnell geht und sehr lecker und gesund schmeckt.

Rezept für eine Kürbiscremesuppe

Zutaten: ½ kg Kürbis (Hokkaido und Muskatkürbis mischen), 1 Zwiebel gehackt, 1-2 Knoblauchzehen gehackt, neutrales Öl oder Butter, 600ml Gemüse oder Hühnersuppe, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Ingwer, 150ml Schlagobers, Kürbiskernöl und Kürbiskerne.

Zubereitung: Der Kürbis wird gewürfelt, Zwiebel und Knoblauch in Öl/Butter anschwitzen, Kürbiswürfel dazu, kurz rösten und mit Suppe aufgießen, Würzen und köcheln lassen. Sobald der Kürbis weich ist,  im Mixer pürieren und mit ein wenig Schlagobers verfeinern, danach abschmecken. Kreativ kann man die Suppe in einem ausgehöhlten Kürbis servieren mit Kürbiskernöl beträufeln und ein paar geröstete Kürbiskerne drüberstreuen.

Anton und Andrea Langwallner
Viehhauserstraße 43
A-5071 Wals-Siezenheim
+43 6645353143
www.derkuerbis.at

Voriger Beitrag

Erlebnissud in Obertrum … »

Nächster Beitrag

wild & köstlich: Feine Gerichte … »

Inge Waltl: wild und köstlich, Kochbuch

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen