Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Gesundheit » Bei der Kräuterhexe in Hollersbach – der Hollerhexe 

Bei der Kräuterhexe in Hollersbach – der Hollerhexe 

Wir waren mit Andrea im Kräutergarten von Hollersbach verabredet. Andrea ist eine überaus herzliche Person und hat uns dementsprechend empfangen und durch den ganzen Garten geführt. 

Kräutergarten Hollersbach

Sie weiß alles über Kräuter und Pflanzen und hat uns sehr sehr gerne an ihrem Wissen teilhaben lassen. Wir haben Salbei zur Entgiftung gekaut – hmmmm, lecker – was wir aber aber danach nicht runterschlucken sondern ausspucken sollten.

Kräutergarten Hollersbach

Wir haben uns durch ganz viele Kräuter probiert, gerieben und gerochen…

Und Zitronenthymian! Andrea schickt ihre Kinder, wenn sie zu sehr streiten schon Mal in den Garten, damit sie an dem Kraut riechen. Denn danach ist Ruhe! Wer jemals Zitronenthymian gerochen hat, weiß warum… 

Kräutergarten Hollersbach

Wir haben Beinwell und Zitronenmelisse und Frauenmantel kennen gelernt. Und zu allem weiß Andrea eine Geschichte und kennt die Wirkung und kann Anwendungen empfehlen. Es war eine so große Freude mit ihr durch den Garten zu streifen. Und es war wie eine Aromatherapie. Und gleichzeitig schwirrte uns der Kopf… aber dagegen ist sicher auch ein Kraut gewachsen.

Den Kräutergarten in Hollersbach kann man gar nicht verfehlen. Beim beeindruckensten Haus im Ort – dem Klausnerhaus – befindet sich der Eingang. Er ist auch durch das Nationalpark Logo – das „N“  – gekennzeichnet. 

Kräutergarten Hollersbach

Der Eintritt ist übrigens kostenlos und jederzeit möglich. Und der Garten ist barrierefrei. 

Die Kräuter werden auch gleich vor Ort verarbeitet und zum Beispiel als Nationalparktee angeboten. Im Nationalparktee sind alle Komponenten aus dem Park mit der jeweiligen Kraut- und Blütenfarbe vertreten: grüne Natur, bunte Almblumen, der blaue Himmel, die gelbe Sonne und der weiße Schnee. 

Kräutergarten Hollersbach

Wie gesagt ist der Eintritt im Kräutergarten frei, aber die Hollerhexe freut sich über eine kleine Spende. 

Fotos: Achim Meurer

Voriger Beitrag

Krimmler Wasserfälle … »

Nächster Beitrag

Gastein - berühmt für sein Was … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

  1. geschrieben von Der Kräutergarten in Hollersbach | Waltzing Meurers

    […] Was wir dabei alles erlebt haben, könnt Ihr hier im Salzburger Land Magazin nachlesen. […]

  2. geschrieben von Der Kräutergarten in Hollersbach | Waltzing Meurers

    […] Was wir dabei alles erlebt haben, könnt Ihr hier im Salzburger Land Magazin nachlesen. […]

  3. geschrieben von Der Kräutergarten in Hollersbach | Waltzing Meurers

    […] Was wir dabei alles erlebt haben, könnt Ihr hier im Salzburger Land Magazin nachlesen. […]

  4. geschrieben von Isolde

    Danke Andrea! Der Nationalparktee ist nicht nur gesund, er ist vor allem sehr sehr gut. Er ist mittlerweile mein täglicher Begleiter!

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen