Regionen
Buchen
Sprache
DE

Advent in den Bergen

Idyllische Weihnachtsmärkte sorgen in den Bergen für Weihnachtsstimmung

Tradition und Brauchtum wird beim Bergadvent im SalzburgerLand großgeschrieben. Vor der malerischen Kulisse der verschneiten Gipfel verbreiten die kleinen Christkindlmärkte eine heimelige Atmosphäre mit ländlichem Charme. Hier kann ein Adventmarkt-Besuch mit einer lustigen Rodelpartie oder romantischen Pferdeschlittenfahrt verbunden werden. Der Advent in den Bergen macht so richtig Lust auf das Weihnachtsfest.

Brauchtum wird im Bergadvent noch besonders intensiv gelebt. Traditionelle Krampusläufe, eine „Kripperl-Roas“ von Weihnachtskrippe zu Weihnachtskrippe, das vorweihnachtliche Frautragen, der Besuch der Anglöckler und das Räuchern in den Raunächten gehört zum überlieferten Brauchtum, das hier, mitten in den Bergen, noch in authentischer Form gelebt und gepflegt wird. Die Christkindlmärkte „Innergebirg“ sind lange nicht so weltberühmt, wie etwa in der Stadt Salzburg, doch versprühen sie in winterlicher Kulisse mindestens ebenso weihnachtliche Stimmung. Selbsterzeugte Produkte der regionalen Handwerker werden an den Ständen genauso angeboten, wie zahlreiche bäuerliche Erzeugnisse wie Speck, Hirschwürste, Honig, Marmeladen oder Schnäpse.

Top 5 Angebote für Advent in den Bergen

Advent Maria Kirchental

Das wunderschöne Areal vor der beeindruckenden Wallfahrtskirche Maria Kirchental in St. Martin bei Lofer bietet die perfekte Kulisse für einen stimmungsvollen Adventmarkt-Besuch. Zuvor allerdings begibt man sich auf eine rund 45-minütige Winterwanderung, denn im Winter ist eine direkte Zufahrt zur Wallfahrtskirche nicht möglich. Authentisch, klein und fein ist die Bergweihnacht am „Pinzgauer Dom“, wie die Wallfahrtskirche gern liebevoll genannt wird. Standler aus der Region präsentieren hier Selbstgemachtes, Imker, Schwartlingschnitzer, Töpfer und Drechsler zeigen ihr Können. Führungen durch die Schatzkammer mit Besichtigung der mehr als tausend Votivtafeln im Dom und Konzerte in der Kirche werden angeboten. Die Kinder erwartet das „Engerl-Postamt“. Hier werden die Wünsche in Weihnachtskugeln verpackt und an den großen Baum gehängt. So mancher Wunsch wird dann bis Heiligabend mit Unterstützung des Lions Clubs in Erfüllung gehen. Zurück zum Parkplatz geht es auf zwei Kufen, denn die Rodelbahn ist mit Fackeln beleuchtet und sorgt für einen lustigen Ausklang des stimmungsvollen Adventmarktbesuchs.

Salzburger Bergadvent im Großarltal

Besinnlich wird die Vorweihnachtszeit auch beim Salzburger Bergadvent im Großarltal begangen. In 30 kleinen Almhütten werden Kunsthandwerk und Spezialitäten aus der Region angeboten. Für ein stimmungsvolles Rahmenprogramm sorgen Sänger, Musikanten und die Hirtenkinder. Die Dorfkrippe mit lebensgroßen handgeschnitzten Krippenfiguren bildet den Anfang eines liebevoll gestalteten Krippenweges mit rund 15 handgefertigten Krippen. Mit Keksbackstube, Christkindlwerkstatt, Märchenstube und Engerl-Postamt bietet sich auch den kleinsten Besuchern ein abwechslungsreiches Programm.

Besinnliche Adventwanderung in Radstadt

In Radstadt ist die Bergweihnacht besonders beschaulich. An drei Samstagen im Dezember beleuchten Fackeln den rund 1,5 Kilometer langen Weihnachtswanderweg mit dem längsten Weihnachtskalender Europas. Von der Schwaigerkapelle führt die Wanderung, begleitet von den Klängen der Weisenbläser, hinauf zur Loretokirche. Dort laden Orgelmusik und weihnachtlicher Chorgesang zum Innehalten und vor der Kirche erzählt Max Steiner am Lagerfeuer Kindern und Eltern seine schaurig, schönen Märchen. Unterwegs, auf der Kaiserkpromenade, wärmt man sich die kalten Hände an einem Glas Gratis-Adventpunsch und den weiteren Weg weisen vier Sänger mit Adventliedern. Zurück im Ort empfiehlt sich noch ein Besuch des Radstädter Adventzaubers.

Weihnachten am Winterstellgut

Das Winterstellgut hoch über Annaberg-Lungötz liegt am Fuß der Bischofsmütze, vor der imposanten Kulisse des Gosaukamms. Das Auto wird kurz vor dem Gut am Parkplatz abgestellt, denn weiter geht es kostenlos mit dem Pferdeschlitten durch winterliche Wälder zum Winterstellgut. Die adventlichen Weisen der Jagdhornbläser umrahmen musikalisch den idyllischen Adventmarkt, wo Handwerker ihre Künste zeigen und bei Schnitzvorführungen die Entstehung einer Krampuslarve demonstriert wird. Es wird gefilzt, gedrechselt, getöpfert, gehäkelt und gestrickt, während die Besucher sich gastronomisch mit Maroni, Kasnocken, Glühwein und Punsch verwöhnen lassen. Für die Kleinen sorgt ein Kinderprogramm mit Brotbacken und Lebkuchenverzieren, Pofesenmachen am Lagerfeuer, ein Märchenerzähler und das Weihnachtspostkastl für Abwechslung.

Advent in den Stadtbergen

Dass Bergadvent auch inmitten der Stadt stattfinden kann, beweisen die beiden Christkindlmärkte auf der Festung am Mönchsberg und im Franziskischlössl am Kapuzinerberg. Der Adventmarkt im Burghof der Festung Hohensalzburg gilt als echter Geheimtipp. Ein Lichtermeer aus Herrnhuter Sternen sorgt für eine romantische Atmosphäre im Burghof, wo regionales Kunsthandwerk und weihnachtliche Geschenkideen zum Stöbern einladen. Einzigartig ist auch der Blick auf die festlich geschmückte Salzburger Altstadt.

Beim Franziskischlössl, einem ehemaligen Wehrbau am Kapuzinerberg in der Stadt Salzburg, wird die Wartezeit aufs Christkind mit einem Spezereien-Adventmarkt verkürzt. Produkte aus den österreichischen Genussregionen treffen hier auf regionales Handwerk. Ein Shuttledienst bringt die Besucher von der Linzer Gasse bzw. vom Kapuzinerkloster bequem zum Adventmarkt. 

Top 5 Adventmärkte in den Bergen des SalzburgerLands Bergadvent im Salzburgerland
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen