Sprache
Sprachenumschaltung
Video
Lungau
Alle Tags löschen...
public beta

Die Zauberflöte

Zauberflöte Theaterzettel von 1791, Quelle: Wikipedia

Entstehung

Mozart selbst bezeichnet das Bühnenwerk, zu dem Emmanuel Schikaneder (1751-1812) das Libretto geschrieben hat, als "Teutsche Oper". Uraufführung ist am 30. September 1791 im Wiener Freihaus-Theater an der Wieden.

Die märchenhafte Handlung ist durchsetzt von freimaurerischen Motiven - schließlich sind Mozart und Schikaneder Logenbrüder.
Schon damals ist das Publikum von der Geschichte rund um Pamina und Tamino, Papageno und Papagena, Sarastro und die Königin der Nacht restlos begeistert.

Die Faszination hält bis heute.
Was u.a. auch die großartige Verfilmung des Werkes durch den schwedischen Starregisseur Ingemar Bergman 1974 belegt.

Episode

Die Begeisterung des Publikums über die "Zauberflöte" bereitet Mozart große Freude.

Am 7. Oktober 1791 schreibt er seiner Frau Constanze nach Baden bei Wien:
"Eben komme ich von der Oper. - Sie war eben so voll wie allezeit. - Das Glöckchen-Spiel im ersten Akt wurde wie gewöhnlich wiederholt. Auch im 2. Akt das Knaben-Terzett. Was mich aber am meisten freut, ist der stille Beifall!
Man sieht recht wie sehr und immer mehr diese Oper steigt."

 

Stiftung Mozarteum Salzburg


  1. Schwarzstr. 26
    A- 5020 Salzburg

    Tel.: +43 662 88940
    Fax: +43 662 88940-50
    office1@mozartuem.at
    www.mozarteum.at
 
Wetter Icon
Wetter Icon
Thermometer Celsius
Salzburg © Tourismus Salzburg
©http://www.salzburgerland.com, Wiener Bundesstraße 23 5300 Hallwang, Tel. +43 662 6688-0, info@salzburgerland.com